Endodontie in Dortmund Spezialist für Wurzelkanalbehandlung
Endodontie in DortmundSpezialist für Wurzelkanalbehandlung

Informationen für Patienten

Eine Wurzelkanalbehandlung wird erforderlich, wenn das vitale innere Weichgewebe des Zahnes, die Pulpa, entzündet oder infiziert ist.

Bleibt dann eine Behandlung aus, können Schmerzen und sogar eine Entzündung des Kieferknochens die Folge sein.

 

Aber auch ein bereits abgestorbener Zahnnerv kann eine Wurzelkanalbehandlung notwendig machen, denn das abgestorbene Gewebe bietet eine Grundlage für die Ansiedlung von Bakterien.

Durch die fehlende Durchblutung können keine Abwehrzellen des Immunsystems in das Zahninnere gelangen. Somit ist eine ungehinderte Vermehrung der Bakterien möglich, deren Zellgifte zu einer Entzündung des wurzelumgebenden Knochengewebes führen.

 

Durch eine systematische Desinfektion und Erweiterung der Wurzelkanäle werden die Bakterien mitsamt dem Nervgewebe entfernt und durch eine abschließende dichte Füllung eine Reinfektion verhindert.

So behandelt können sich auch die Entzündungsprozesse im Kieferknochen zurückbilden.

Schmerzfreiheit und Funktion des Zahnes sind dadurch wiederhergestellt.

Wie kommt es zu einer Entzündung des Zahnnervs?

Aufbau eines gesunden Zahnes

Zahnschmelz (weiss)

Dentin (orange)

Zahnmark (Pulpa) mit Nerven und Blutgefäßen (rosa)

Bakterien (grün) können die Zahnhartsubstanz auflösen (Karies/schwarz) und in das Zahninnere vordringen.

Wenn die Bakterien das Zahnmark (Pulpa) erreichen, kommt es zuerst zu einer lokalisierten Entzündungsreaktion (rot) im Bereich der Kronenpulpa. Eine Schmerzsymptomatik kann vorliegen.

Wenn der Zahn nicht behandelt wird, kann es zu einer Entzündung der gesamten Pulpa kommen. Dies ist ein Zustand der meist mit sehr starken Schmerzen verbunden ist.

Man spricht dann von einer akuten Pulpa-Entzündung.

Im weiteren Verlauf kommt es zum Absterben des gesamten Nervgewebes (Nekrose). Die Stoffwechselprodukte der Bakterien können an der Wurzelspitze zu einer Entzündung innerhalb des Kieferknochens führen.

Oftmals bestehen zu diesem Zeitpunkt weniger oder keine Beschwerden.

Man spricht dann von einer chronischen Entzündung.

Unter gewissen Umständen kann dieser chronische Prozess wieder in eine akute Phase übergehen.

Dies kann mit Schmerzen und einer Schwellung der Wange einhergehen ("dicke Backe").

 

Endodontie in Dortmund

Dr. Peter Robotta

 

Kontakt über:

Praxis Dr. Luise Constantin

Wallrabenhof 6

44263 Dortmund

 

Telefon:

0231/411284

 

Fax:

0231/456291

 

Email:

en-do@gmx.de