Endodontie in Dortmund Spezialist für Wurzelkanalbehandlung
Endodontie in DortmundSpezialist für Wurzelkanalbehandlung

Qualifikation in der Endodontie

Für Patienten ist es meist schwierig, sich über die Qualifikation eines Zahnarztes zu informieren. In Deutschland hat der Zahnarzt grundlegend 3 Möglichkeiten seine Qualifikation auszuweisen.

 

Tätigkeitsschwerpunkt (geringste Qualifikationsanforderung):
In einer Selbsteinschätzung kann jeder Zahnarzt bis zu 3  Tätigkeitsschwerpunkte angeben. Dies erfolgt durch einfache Mitteilung an die zuständige Zahnärztekammer. Eine Überprüfung der hinreichenden Qualifikation erfolgt nicht.

 

Fachzahnarzt (höhere Qualifikationsanforderung):
Nach einer dreijährigen Weiterbildung kann der Fachzahnarzt für Kieferorthopädie oder Oralchirurgie erlangt werden.
Einen Fachzahnarzt für Endodontologie (Endodontologe) sieht die Weiterbildungsordnung in Deutschland derzeit nicht vor.

 

Spezialist (höchste Qualifikationsanforderung):
Die fachliche Qualifikation kann bei einer anerkannten wissenschaftlichen Fachgesellschaft abgelegt werden. Um in der Fachgesellschaft als Spezialist geführt zu werden, muss der Nachweis über eine mehrjährige Berufserfahrung auf diesem Gebiet erbracht werden. Außerdem müssen mehrere hundert Behandlungsfälle dokumentiert und zur Prüfung eingereicht werden. Einzelne Fälle werden dabei gesondert aufbereitet. Zudem sind Publikationen in entsprechenden Fachzeitschriften gefordert. Erst nach einer Abschlussprüfung vor einem Gremium darf der Titel "Spezialist" geführt werden.

 

Die anerkannte wissenschaftliche Fachgesellschaft für den Bereich Endodontie ist die Deutsche Gesellschaft für Endodontologie und zahnärztliche Traumatologie (DGET).

 

 

Endodontie in Dortmund

Dr. Peter Robotta

 

Kontakt über:

Praxis Dr. Luise Constantin

Wallrabenhof 6

44263 Dortmund

 

Telefon:

0231/411284

 

Fax:

0231/456291

 

Email:

en-do@gmx.de