Endodontie in Dortmund Spezialist für Wurzelkanalbehandlung
Endodontie in DortmundSpezialist für Wurzelkanalbehandlung

Wurzelkanalbehandlung

Bei einer erstmaligen Wurzelkanalbehandlung wird diese im Regelfall in ein oder zwei Behandlungssitzungen durchgeführt. Nach einer örtlichen Betäubung wird ein elastisches Spanngummituch, ein sogenannter Kofferdam, über den zu behandelnden Zahn gezogen. So soll verhindert werden, dass während der Behandlung Bakterien über den Speichel in den Zahn geschwemmt werden.

 

Danach wird durch ein Loch in der Zahnkrone die Nervhöhle (Pulpakammer) erschlossen. Unter Zuhilfenahme eines Mikroskopes können durch Vergrößerung die kleinen Wurzelkanaleingänge aufgesucht und bis zur Wurzelspitze mit feinen Instrumenten chemo-mechanisch gereinigt werden.

 

Das Ziel einer Wurzelkanalbehandlung soll die Entfernung entzündeten  Gewebes und Bakterien aus der Nervhöhle sein. Je nach Behandlungsfall wird der Hohlraum in der gleichen Sitzung versiegelt oder es erfolgt eine medikamentöse Zwischeneinlage. Dies kann bei starken Entzündungen notwendig sein.

 

Abschließend wird der geschaffene Zugang in der Zahnkrone mit einer bakteriendichten und stabilen Füllung verschlossen. Meist ist aufgrund des großen Zahnhartsubstanzverlustes die Versorgung mit einer Krone erforderlich.

Diese wird bei dem Zahnarzt Ihres Vertrauens angefertigt.

Was passiert bei einer Wurzelkanalbehandlung?

Zuerst wird durch die Krone ein Zugang zu den Wurzelkanälen geschaffen. Dann wird mit hochflexiblen Instrumenten das nekrotische und infizierte Gewebe entfernt und das Wurzelsystem desinfiziert.

Erst wenn das infizierte Gewebe vollständig entfernt wurde, ist die Aufbereitung der Wurzelkanäle abgeschlossen.

Nach vollständiger Reinigung wird eine Wurzelkanalfüllung eingebracht und so der Zahn von innen versiegelt.

Zum Abschluss wird noch eine dichte Deckfüllung eingebracht um eine Reinfektion über den Speichel zu verhindern. Die entzündeten Knochenareale verheilen wenn die Bakterien entfernt wurden.

Aufgrund der großen Hartsubstanzverluste ist oftmals eine Überkronung notwendig, damit der Zahn bei hohen Kaukräften nicht frakturiert.

 

Endodontie in Dortmund

Dr. Peter Robotta

 

Kontakt über:

Praxis Dr. Luise Constantin

Wallrabenhof 6

44263 Dortmund

 

Telefon:

0231/411284

 

Fax:

0231/456291

 

Email:

en-do@gmx.de